About me

Über mich

Name: David
Alter: 27
Beschäftigung: Sales Promotion Manager, Lehrer, Barkeeper
Hobbys:  Sport(Shooto, Futsal), Filme, Reisen
Geburtsort: Nürnberg
Herkunft: Türkei, Italien

Um was gehts?

In diesem Blog berichte ich über meine Erlebniss in Japan. Ich bin zwar schon seit einigen Jahren hier, aber es gibt immer etwas neues zu erleben.

22 Responses to About me

  1. Tanja sagt:

    Hey na wie ich sehe geht es dir sehr gut da drüben in Japan. Und wie ist es mit der Sprache so kannst du dich gut verständigen??? Ich wünsche dir weiterhin viel spaß und das schaffst du schon. Schreib mir mal. Liebe grüße Tanja

  2. Tanja sagt:

    Des freut mich. Und wie ist das essen so? Sag deinem Onkel schöne grüße.

  3. Steffi Metzdorf sagt:

    hey david 🙂 ich meine zen meister david 😀
    gehts dir gut?? ich weiß, blöde frage wenn man deine bilder anschaut 🙂
    meine kleine wunderschöne tochter ist auch seit dem 13.september auf der welt:)
    hast schon ne hübsche frau „kennengelernt“ :D:D;)
    liebe grüße
    steffi 🙂

    • tokyodavid sagt:

      hi steffi, glückwunsch ich freu mich für dich.
      mir gehts super, ist aber nicht alles nur spass hier, die ewige Jobsuche nervt schon manchmal.
      und ja hübsche Frauen gibt hier jede Menge 🙂 aber ich bin ja nich nur wegen den Frauen hier sondern wegen der Kulter usw 😉

  4. Steffi Metzdorf sagt:

    ja des mit der jobsuche ist aber denk ich überall beschissen 🙂
    laufen dort echt alle so verrückt rum wie die des im fernsehen immer zeigen?? 😀
    wann kommst du eigentlich wieder zurück? also wann hast du es vor?

    • tokyodavid sagt:

      Die laufen hier viel verrückter rum 🙂 aber das komische ist dass das hier ganz normal ist und die Leute dann garnicht so auffallen. Hier kann man tragen was man will, weil es hier soviele verschiedene Moderichtungen gibt

      Februar wenn ich keinen Job finde oder August wenn ich einen Job finde

  5. Steffi Metzdorf sagt:

    :D:D cool ich will auch mal da hin 😀 hätte ich des geld, würd ich dich mal besuchen kommen 🙂
    ja wenn du wieder da bist david dann musst du dich auf jeden fall melden okay…:)

    • tokyodavid sagt:

      wenn ich der neue Vizepräsident von Sony werde lass ich einfliegen 😉
      falls das nicht klappen sollte sehen wir uns nächstes Jahr 🙂

  6. Steffi Metzdorf sagt:

    :D:D:D okay sag aber früh genug bescheid dass ich einkaufen gehen kann, ich muss dann ja auch wichtig und reich aussehen :D:D:D

  7. ilovejapan sagt:

    Osu, david

    na wie läufts dort so? ich beneide dich voll 😀 ich kann mein working holiday frühestens im sommer anfangen^^

    ich hab da mal ein paar fragen:

    -mit wie viel geld bist du denn nach japan geflogen? bzw wie viel sollte ich so ungefähr sparen damit ich dort die ersten paar wochen nicht verhungere?^^
    -wie war denn dein japanisch als du noch hier warst?
    -sprichst du jetzt fliessend japanisch?
    -wenn das working holiday vorbei ist, planst du dann irgendwann nochmal nach japan zu reisen?
    -wie sind denn die japaner gegenüber den ausländern?
    -warst du mal in nem onsen? 😀
    -was könntest denn du mir so für tipps für mein working holiday?

    joa das wars fürs erste^^hoffe du kannst mir antworten

    also, hau rein

    ilj

    • tokyodavid sagt:

      hi,
      also zu deinen Fragen

      – hatte 2000 in der Tasche für die ersten wochen (hat 8 Wochen gereicht). Als ich nach Osaka gezogen bin sind nochmal 1000 drauf gegangen, weil ich mir wieder neue Jobs suchen musste.
      – Hiragana und Katakana konnte ich schon lesen und ein paar Sätze. Hatte einen 30 Studen Audiokurs gemacht
      – Mein japanisch reicht inzwischen einigermaßen aus um mich zu verständigen. Fliessend aber noch lange nicht.
      – Ich könnte mir schon vorstellen noch zwei Jahre länger hier zu leben. Entweder im Anschluss oder später. Aber dann würde ich mich mehr auf den Working Bereich konzentrieren und versuchen bisschen Kariere zu machen.
      – Onsen war ich leider noch nicht, steht aber ganz oben auf meiner ToDo Liste
      – Meine Tipps: versuch vorher schon ein paar kontakte zu knüpfen( mit japanern oder deutschen in Japen), wenn du ein job sucht für die ersten wochen empfehl ich dir das Oktoberfest in Yokohama(und grüß die netten Japanerinnen die dort arbeiten von mir 😉
      Und der wichtigste Tipp, probier alles aus was neu für dich ist, du kannst hier viele tolle Erfahrungen sammeln

  8. ilovejapan sagt:

    hi david

    danke das du dir die zeit genommen hast um meine fragen zu beantworten…

    -hmm, also ich hab im moment 3000€…zur zeit mach ich zivi und wenn ich es schaffe so wenig wie möglich von meinem verdienten geld auszugeben(scheiss handyrechnungen xD), dann hab ich insgesammt ca 6000€….aber so wie ich das kapiert habe, brauch ich ca 3000€(inkl. flugtickets) um mein working holiday visum zu bezahlen xD dh ich werde wahrscheinlich auch nur 2000-3000€ haben…wie soll man den damit ne wohnung in tokyo bezahlen xD

    -also hiragana und katakana kann ich auch lesen…ich lerne japanisch zur zeit im selbststudium, also mit diversen büchern und cds und allem möglichen zeugs was man so im internet findet…bin aber noch auf einem sehr niedrigen niveau was das sprechen angeht^^

    -hmm, ist es denn möglich gleich im anschluss, also sobald das working holiday endet, das visum zu verlängern?

    -hehe kontakte knüpfen ist leichter gesagt als getan^^ich hab nämlich keine ahnung wie das hinkriegen soll…

    -wie siehts denn dort eigentlich aus mit karriere? ich hab einen realschulabschluss, bin 19 jahre alt und habe keinerlei berufserfahrung, außer das was ich zur zeit in meiner zivildienststelle lerne, aber das bringt mir dort wahrscheinlich sowieso nichts^^ meinst du ich hätte chancen dort nen beruf zu finden?

    jedenfalls freue ich mich schon auf mein working holiday…ich weiss zwar noch nicht ob ichs schon dieses jahr angehen soll, oder ob ich vllt noch ein paar monate warten soll um meine sprachkentnisse zu verbessern und eventuell meinen geldbeutel einwenig mehr zu füllen aber ich weiss das ich es devinitiv machen werde^^und wenn alles gut läuft heisst der nächste schritt dann: nach japan auswandern 😛

    gruß

    ilj

  9. Steffi sagt:

    hey david 🙂
    wie gehts dir???
    wann kommst du denn wieder in die heimat???
    Liebe liebe grüße
    steffi :):)

  10. Osaka sagt:

    Hallo David.
    Ich bin durch Zufall auf deinen interessanten Blog gestoßen, da ich gerade in meinen Vorbereitungen auf Osaka bin =)Ich werde dort nämlich im Sommer ein Praktikum beginnen. Und es freut mich zu hören, dass es dir ja dort anscheinend ganz gut gefällt!
    Kennst du evtl. eine Internetseit mit WGs in Osaka? Bzw. wo bist du denn untergekommen, als du in Osaka angekommen bist?
    Ich wär echt dankbar für jegliche Informationen!=)

    LG, Anna

  11. Ry sagt:

    Hey David, hab deinen blog etwas verfolgt. Super Sache!! Wollt dich fragen wie du es jetzt geschafft hast über dem Working Holiday hinaus länger zu bleiben? Freut mich dass es dir so gefällt. Hoffe ich Ende auch in Japan in den nächsten paar Jahren.

    Grüße aus Australien

    Ry

    • tokyodavid sagt:

      Die zwei üblichsten Möglichkeiten sind entweder mit einem Arbeitsvisum wofür du aber meisten eienen Uniabschluss und eine Arbeitsstelle brauchst um dieses genehmigt zu bekommen oder du heiratest jemand mit japanischen Pass. Beide Möglichkeiten sind einfacher zu verwirklichen wenn du erst mal hier drüben bist 😉

      Grüsse
      David

      • Kathi Fembacher sagt:

        Hallo David mein Name ist Katharina Fembacher ich möchte 2019 für ein paar Monate nach Japan reisen, hast du n paar Infos wo man günstige Unterkunften bekommt, was man so alles sehen sollte, und wo es richtig toll ist?:)

        ganz liebe Grüße Kathi

      • osakadavid sagt:

        Hi Kathi,
        danke erstmal fuers lesen.

        Bezueglich deiner Fragen:

        Unterkuenfte:
        In deinem Fall waere die beste Optioion eine Wohngemeinschaft oder ein Guesthouse zu suchen. Davon gibt es einige in den Groessstaeten Japans. Meistens bekommst du sogar bessere Preise wenn du gleich fuer ein paar Monate buchst.
        In Osaka Kostet ein Zimmer ca. 35.000 bis 55.000 Yen. (je nach Lage)

        Tolle Spots:
        Tokyo (Hakkone), Osaka, Nara, Kyoto Kobe, Sapporo. Ist Alles toll 🙂
        Ich werde mir als naechstes Okinawa etwas naeher anschauen. Ich war zwar schon in Naha, die Inseln Miyako-jima und Ishigaki-jima konnte ich bis jetzt aber noch nicht unsicher machen.

        LG David

  12. Thomas sagt:

    Ich suche eine Arbeit ab 1,2 November.Ich verkaufe Bilder.

    • osakadavid sagt:

      Hi Thomas, mit dem Verkauf von Bilder habe ich leider keine Erfahrung, koennte mir aber vorstellen das du diese eventuell online verkaufen könngest. Über Rakuten oder Yahoo auction vielleicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: